Skip links

Produktfälschungen auf Amazon: So kannst Du Deine Marke schützen

Im Jahr 2021 gibt es nach den neuesten Daten ca. 6,3 Millionen Seller auf Amazon und fast 1.785 neue Verkäufer pro Tag. Ein immer größer werdendes Problem ist jedoch das sogenannte “Brand-Hijacking” – umgangssprachlich auch “Marken- oder Listing-Klau” genannt. Dabei erstellen andere Verkäufer gefälschte Produkte und verkaufen diese auf Amazon. Aber was machen diese Marken-Diebe eigentlich genau und was kannst Du aktiv dagegen tun, damit Deiner Marke das nicht passiert? Als Verkäufer solltest du unbedingt unsere Tipps beachten, um den Ruf Deiner Marke zu schützen und weiter reibungslos auf Amazon verkaufen zu können.

Wie kann es zu Produktfälschungen kommen ?

Alle Produkte einer ASIN werden auf Amazon gebündelt und auf den jeweiligen Detailseiten angezeigt. So können Kunden Produkte leichter finden und das Einkaufserlebnis wird erleichtert, indem alle Produktbewertungen und Informationen an einem Ort eingesehen werden können. Es kann natürlich vorkommen, dass bei bekannten Marken und Produkten Hunderte von Verkäufern gibt. Wenn es nun mehrere Verkäufer deiner Marke gibt, kann das verschiedene Gründe haben:

Benötigst Du Unterstützung beim Schutz deiner Marke oder Aufbau Deines Brand Stores und willst noch mehr aus Deinem Amazon Auftritt herausholen? Wir können helfen. Kontaktiere uns für ein Gespräch und eine kostenlose Potenzialanalyse.

1. Du hast für Deine Marke andere Verkäufer offiziell zugelassen. Dies wäre damit eine autorisierte Strategie.
2. Eine andere Partei hat Deine Marke rechtmäßig gekauft und verkauft sie nun weiter.
3. Der “unschönere” Grund: Es gibt einen “Hijacker,” der Produkte Deiner Marke ohne Dein Wissen fälscht. 

Darum ist der “Marken-Klau” so ein großes Problem

Die Produktfälschungen können enorme Auswirkungen auf Deine geschäftlichen Aktivitäten haben. Kunden, die gefälschte Artikel erhalten, sind wahrscheinlich eher unzufrieden mit den Produkten. Meist werden Fälschungen enorm billig verkauft, sodass diese Listungen einen hohen Umsatz erzielen können. Ist die Qualität zu schlecht, droht jedoch, dass Kunden sich unzufrieden mit ihren Einkäufen zeigen. Diese Artikel werden in der Regel billiger verkauft, so dass sie mehr Umsatz machen. Das kann zu hohen Rücksendequoten führen und schlechten Kundenrezensionen, in denen sich Kunden beschweren, dass es sich um Fälschungen handelt. Das kann Dir und Deiner Marke enorm schaden, denn bereits ein einziger solcher Fall kann dafür sorgen, dass im Laufe der Zeit Deine Brand entwertet und dein Gewinn geschmälert wird.

So kannst Du Deine Marke vor Marken-Dieben schützen

Als Markeninhaber kannst du verschiedene Strategien verfolgen, um Deine Marke proaktiv zu schützen.

Du kannst z.B. dem dem Amazon Brand Registry beitreten:

2017 wurde ein speziell zum Schutz des geistigen Eigentums von Markeninhabern und Unternehmen entwickeltes Markenregister eingeführt. Das Markenregister ist ein Selbstbedienungsportal für Verkäufer, die eigene Marke auf Amazon zu registrieren. Zudem führt Amazon immer wieder neue Funktionen für dieses Programm ein. Dazu zählen z.B. die Marketinginstrumente wie A+ Content, Brand Stores und Sponsored Brands-Werbung. Mit der Amazon Brand Registry sollen in erster Linie IP-Verletzungen, Fälschungen und Markenbesitzprobleme verhindert werden. Bedingung um sich für das Markenregister anzumelden, ist ein professionelles Verkaufskonto und eine registrierte Marke.

Schaffe ein starkes Branding und eine eindeutige Markenidentität:

Bevor Du mit dem Verkauf auf Amazon beginnst, solltest Du Dir Gedanken darüber machen, welches Image Du mit Deiner Marke nach außen tragen willst. Mit einem Logo, das im Gedächtnis bleibt, ansprechenden Designelementen und Grafiken, sowie einer eindeutig gekennzeichneten Verpackung, kannst Du Probleme schon im Vorfeld vermeiden. Dies gilt für Deinen A+ Content, Deinen Brand Store aber auch für den Auftritt auf Deiner eigenen Website oder in den sozialen Netzwerken. Denn “Marken-Diebe” sind auf der Suche nach einfachen Zielen. Diese Maßnahmen helfen also nicht nur dabei Brand Building erfolgreich zu betreiben, sondern  auch, um Produktfälschungen zu verhindern und Kunden die Unterschiede zwischen Originalmarke und Fälschung zu verdeutlichen.

Kontrolliere Deine Vertriebskanäle:

Behalte Deine Lieferkette genau im Auge. Der Direktverkauf an Einzelhändler ist dabei der einfachste Weg, um Deine Marke zu schützen (Z.B. Verkäufe direkt an Amazon). Wenn Du mit Deiner Marke, an viele Händler verkaufst, kann es sein, dass der Prozess schnell außer Kontrolle geriet. Triff also bestenfalls Vertriebsvereinbarungen mit Händlern, z. B. Beschränkungen für den Weiterverkauf oder Preisvorschriften

Melde Fälschungen und Verstöße an Amazon:

Egal wie gut Du Deine Marke vorbereitest, Du kannst trotzdem von Marken-Diebstahl betroffen sein. Behalte daher so gut wie möglich einen Überblick darüber, wer Deine Produkte verkauft und wie die Kundenrezensionen ausfallen. Sollte etwas unstimmig sein, melde dies so schnell wie möglich an Amazon. Als Verkäufer kannst Du dafür Deinen Markenbesitzer-Status nutzen. Durch die Meldung wird ein “Marken-Dieb” in der Regel innerhalb von 24 Stunden entfernt.

Benötigst Du Unterstützung beim Markenschutz oder Marketingmaßnahmen auf Amazon?

Natürlich hast du als Seller sowieso viel zu tun. Benötigst du weitere Hilfe bei der Verwaltung Deines Kontos oder der Durchführung von Marketingaktivitäten? Die Experten von OnMaCon helfen Dir dabei, Dein Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben. Kontaktiere uns gerne für weitere Informationen. 

Keine Marktplatz-News mehr verpassen? Folge uns auf LinkedIn!

Return to top of page