Skip links

Auf welchen Marktplätzen verkaufen? Amazon, Zalando oder OTTO Market?

Amazon, Zalando oder OTTO Market? Was muss bei Marktplätzen beachtet werden?

Die Online-Marktplätze wie Amazon, Zalando oder OTTO Market verändern die E-Commerce-Landschaft. Händler sind durch den erwarteten Zusatzumsatz sowie eine hohe Kundenreichweite immer motivierter auf die Marktplätze zu migrieren. Dieser Beitrag geht auf die Vorteile und Herausforderungen von Marktplätzen näher ein und gibt ein paar praktische Hinweise, die auf dem Weg zum Erfolg Ihres E-Commerce-Geschäftes nützlich sein können.

Vorteile und Herausforderungen der Marktplatzintegration

Die Nutzung von Marktplätzen bietet für Onlineshops zahlreiche Vorteile, aber auch Herausforderungen, derer Sie sich als Händler bewusst sein müssen. Ein großer Vorteil von Marktplätzen besteht darin, dass sie eine hohe Anzahl Kunden erreichen und eine hohe Sichtbarkeit in den Suchergebnislisten (SERPs) von Google vorweisen können. Dies erhöht die Chance für Händler, neue Kundensegmente zu erschließen und folglich auch den Umsatz im digitalen Raum zu steigern.

Je nach individuellen Präferenzen stellen große Marktplätze die Lagerhaltungs- und Lieferdienste zur Verfügung. Nicht zuletzt eröffnen die Marktplätze auch neue Türe für die Marktexpansion ins Ausland. Dennoch gibt es einige Aspekte, die Sie als Händler nicht vernachlässigen dürfen. Erwähnenswert sind hier zum einen ein intensiver Preiskampf, der sich mittels Verkaufs von Eigenmarken minimieren lässt, zum anderen die Hoheit der Marktplätze über die Kundendaten (First-Party-Data).

Die Auswahl geeigneter Marktplätze erscheint häufig nicht ganz einfach. Die meisten Händler denken ersteinmal an Amazon, allerdings können eBay, Zalando oder OTTO je nach Sortiment und Zielgruppe die viel bessere Wahl sein. Hier gilt es zu recherchieren und einen Plan aufzustellen.

Erfolgsfaktoren beim Verkauf auf Online Marktplätzen

Wie oben beschrieben, schaffen die Marktplätze neue Verkaufschancen und damit auch steigende Zusatzumsätze. Der Erfolg im E-Commerce hängt allerdings von mehreren Faktoren ab, die in der unternehmensweiten Strategie für den Onlinehandel Berücksichtigung finden sollten. Bei der Optimierung des Auftritts auf den Marktplätzen ist folgendes zu beachten:

  • Backoffice: Ein gut funktionierendes Backoffice bildet die Grundlage für den erfolgreichen Verkauf über die Marktplätze. Genauso wichtig ist die Gestaltung von Logistik und Verwaltung, die eine sichere und reibungslose Abwicklung gewährleistet.
  • Differenzierung gegenüber Wettbewerbern: Aufgrund der riesigen Konkurrenz auf den Marktplätzen fällt es vielen Händlern schwer sich abzuheben und möglichst gut zu präsentieren. Der Aufbau eines starken Markenimages verhilft dazu, positiv in den Köpfen der Verbraucher aufzufallen.
  • Provisionshöhe auf den Marktplätzen: Obwohl Sie als Händler wenig Einfluss auf die Provisionshöhe haben, sollten Sie diese im Voraus prüfen und eine Kalkulation aufstellen. So bestimmen Sie Ihr sinnvolles Angebot auf den Marktplätzen. Die richtige Auswahl des Angebots und die Kalkulation der Performance sind das A und O. Vergleichen Sie hier auch die Marktplätze untereinander. So können Sie z.B. als Modemarke entscheiden, ob eher Zalando, OTTO oder About You für den Start in Frage kommen.
  • Automatisierung des Vertriebs: Die Erfahrung zeigt, dass die Automatisierung des Vertriebs über die Marktplätze viel Zeit, Aufwand und Kosten spart. Sie empfiehlt sich besonders dann, wenn Ihre Verkäufe steigen oder Sie auf mehreren Marktplätzen aktiv sind. Hier lohnt sich eine in jedem Fall eine fachliche Unterstützung.

Amazon, Zalando und OTTO Market kurz vorgestellt

Amazon ist ein weltweit bekannter Onlineversandhändler, der auf das Jahr 1994 zurückgeht. Es zeichnet sich durch eine breit gefächerte Produktpalette aus. Als Marktplatz erlaubt Amazon den privaten und kommerziellen Händlern den Vertrieb von neuen oder gebrauchten Produkten. Mittels Amazon Optimierung lassen sich die Sichtbarkeit des Angebots und die Umsätze steigern.

Zalando bietet einen Online-Marktplatz seit 2014, ist fokussiert auf Fashion und bindet sowohl Onlineshops als auch stationäre Läden an die Plattform an. Die hier versammelten Händler profitieren von einer großen Kundenreichweite sowie einer Reihe von Infrastrukturleistungen in den Bereichen Analytik, Logistik und Werbung. Bei Zalando Marktplatz Integration kann eine kompetente Zalando Agentur behilflich sein.

OTTO hat sich im Jahr 2018 als Plattform etabliert und befindet sich seitdem in der Entwicklungsphase. Ab 2020 sind unter anderem die ersten automatisierten Anbindungen an die Plattform vorgesehen, die nach Schätzungen des Unternehmens 2.000 weitere Partner versammeln werden. Eine OTTO Market Integration ermöglicht es, die Produkte im eigenen Namen und auf eigene Rechnung zu vertreiben. Das Sortiment ist sehr breit gefächtert.

Neben Amazon, Zalando und OTTO Market bestehen noch viele andere Online-Marktplätze, darunter z.B. Real und Rakuten, die ein wachsendes Interesse seitens (inter-)nationaler Händler erfahren.

Möchten Sie eine kostenlose Beratung?

Die Präsenz auf den Marktplätzen wie Amazon, Zalando und OTTO Market gewinnt an Einfluss und wird voraussichtlich den Erfolg von E-Commerce in Zukunft prägen. Wir beraten und unterstützen Sie als Agentur bei der Integration und Optimierung von Marktplätzen. Dabei können Sie sich in jeder Phase der Zusammenarbeit auf unsere fachliche Kompetenz und Professionalität verlassen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Steigern Sie Ihren Umsatz auf Amazon, eBay, OTTO Market und anderen Marktplätzen mit den Experten von OnMaCon! Kontaktieren Sie uns über unser Kontakt-Formular

Kostenlose Erstberatung

Join the Discussion

Return to top of page